Wohlbefinden | © Pixabay

Das Wohlbefinden Ihres Kindes

Ist körperliches und psychisches Wohlbefinden wichtig für eine normale Entwicklung? Braucht es für eine gesunde Entwicklung gewisse Voraussetzungen? Diese Frage beantwortete Prof. Remo Largo wie folgt: «Genauso wie Nahrung für die körperliche Entwicklung notwendig ist, sind es auch Geborgenheit und Zuwendung für das psychische Wohlbefinden.» Unser Erfahrungsaustausch zum Thema mit der Fachexpertin der Heilpädagogischen Frühberatung Winterthur Frau Sandra Bruder zeigte Folgendes:

Mein Kind geht in den «normalen» Kindergarten. Das Wohlbefinden meines Kindes liegt mir am Herzen. Wie kann ich sichergehen, dass es ihm dort gut geht?

Eine 100 prozentige Sicherheit gibt es nie, bei keinem Kind. Ein gutes Signal kann das von Ihnen beobachtete Verhalten Ihres Kindes sein. Fragen Sie sich, wirkt mein Kind entspannt? Geht es gerne in den Kindergarten?

Wichtig für Sie zu wissen ist: Startschwierigkeiten gehören zu Übergängen dazu, so zum Beispiel auch zum Eintritt Ihres Kindes in den Kindergarten. Anfängliche Mühe bei der Loslösung von den Eltern oder beim Lernen sozialer Regeln sind nicht ungewöhnlich beziehungsweise nicht unbedingt ein Indikator für das Wohlbefinden Ihres Kindes insofern, dass sich Ihr Kind nicht wohlfühlt.

Im besten Fall besteht ein Vertrauensverhältnis und offene Kommunikation zwischen Ihnen als Eltern und den Erzieher*Innen respektive Lehrpersonen. In dem Fall können Sie hinsichtlich des Wohlbefindens Ihres Kindes nach der Einschätzung der Erzieher*Innen respektive Lehrpersonen fragen, sich deren Beobachtungen schildern lassen und darauf vertrauen.

Freude | © Pixabay

Genauso wie Nahrung für die körperliche Entwicklung notwendig ist, sind es auch Geborgenheit und Zuwendung für das psychische Wohlbefinden. (Foto: Pixabay)


Hier finden Sie weitere Informationen