Nintendo Switch mit Mario Kart auf dem Startscreen. | © Pixabay

Gamen mit Behinderung: Mit den richtigen Hilfsmitteln mehr Freude an Videospielen

Gamen ist ein beliebtes Hobby. Viele Spieler:innen mit einer Behinderung müssen aber viel Zeit und Geduld aufwenden, um eine gute Lösung fürs Spielen zu finden. Luli spielt mit einem speziellen Hilfsmittel, das er mit dem Mund bedienen kann. Im Interview erzählt er uns, welche Hilfsmittel es für Videospiele sonst noch gibt und was er sich in puncto Inklusion von Gamedesigner:innen wünscht.

Luli hat sich in Eigenregie den QuadStick angeeignet und spielt seither mit dem Mund. Damit kann er viele Games spielen, aber längst nicht alle. In den vielen Jahren, in denen er schon gamt, hat er sich verschiedenste Videospiele angeschaut.

Luli sitzt in seinem Elektrorollstuhl draussen auf einer Terrasse. | © Luli

Luli spielt leidenschaftlich gerne Videospiele. Genau so gerne trifft er sich mit seinen Freunden draussen. (Foto: private Aufnahme)

Dein Hobby ist es zu Gamen. Was spielst du am liebsten?

Ich habe schon immer viel gegamt. Oft natürlich mit Nintendo. Später dann FIFA auf der Playstation. Aktuell game ich nicht so viel, sondern geniesse das schöne Wetter draussen oder treffe mich mit Freunden. Meine Game-Zeit ist der Winter, Herbst. Pokémon spiele ich zum Beispiel gerne und ist für mich auch gut spielbar.

Du kannst also nicht alle Games spielen?

Nein, leider nicht. Ich kann eher die einfachen Games spielen. Es ist für mich schwierig, mehrere Aktionen gleichzeitig durchzuführen. Ich kann nicht gleichzeitig zwei Joysticks bedienen.

Gibt es Videospiele, die du besonders empfehlen kannst? Auch hinsichtlich der Barrierefreiheit?

Ich kann nicht für alle sprechen. Aber für mich, der die Hände nicht zum Gamen nutzen kann und alles mit dem QuadStick macht, eignen sich vor allem Games, die man am PC oder mit Nintendo Switch spielen kann. Nur bei PC Games kann man einiges einstellen. Zelda eignet sich zum Beispiel und auch Mario Kart geht recht gut. Auch Paper Mario oder Super Mario Odyssey kann ich empfehlen.

Welche Controller und andere Hilfsmittel nutzst du beim Gamen?

Für mich gibt es nur den QuadStick, den ich benutzen kann. Hier kann ich vieles einstellen. Einige finden es vielleicht komisch, nur mit dem Mund zu spielen, aber das ist Gewöhnungssache. Ausserdem gibt es den Xbox Adaptive Controller für Spieler:innen mit eingeschränkter Mobilität. Leider kann ich aber mit dem nichts anfangen. Das geht mit meinen Händen nicht. 

Gamecontroller in Nahaufnahme. | © Pixabay

Es gibt verschiedene adaptive Gamecontroller. (Foto: Pixabay)

Und welche anderen Hilfsmittel oder Technologien kennst du? Zum Beispiel auch für Menschen mit einer Seh- oder Hörbehinderung?

Leider kenne ich mich da nicht so gut aus. In England gibt es aber die Organisation SpecialEffect, die Spezialanfertigungen macht. So hat es bei mir auch begonnen.

Wie hast du dir die Hilfsmittel angeeignet? Hat dir jemand dabei geholfen?

Nein. Als ich angefragt wurde, den QuadStick auszuprobieren, wollte eigentlich jemand vom Unternehmen vorbeikommen. Ich habe dazu auch verschiedenste Personen aus der Mathilde Escher Stiftung zusammengetrommelt. Schliesslich hat es dann aber mit der Einreise nicht geklappt und ich musste mir alles mühsam selbst beibringen. Es gab nur eine relativ schlecht verständliche Anleitung auf Englisch und keine Videos. Mit der Zeit kam ich dann immer besser mit dem QuadStick zurecht und habe auch selbst Tutorials dazu erstellt.

In welchen Bereichen gibt es noch die grössten Hürden?

Generell fände ich es sinnvoll, wenn Firmen, die sich in dem Bereich engagieren, mehr vernetzen. Ausserdem wäre es hilfreich, wenn man für den Joystick einen Adapter machen könnte, den man mit der Switch Konsole verbinden könnte. So könnte man zum Beispiel mit dem Joystick an der Hand etwas bedienen, wie zum Beispiel die Kamera. Das ist etwas, was am PC geht, aber an der Konsole noch nicht.

Was wünschst du dir von den Gamedesigner:innen oder den Konsolenherstellern in Bezug auf Inklusion?

Ich wünschte mir, dass sie von Anfang an schauen, ob man das Spiel auch mit dem Rollstuhl steuern kann. Wenn man das Game also direkt mit dem Joystick des Rollstuhls steuern könnte, wäre das schon ein riesiger Fortschritt.

Des Weiteren wünschte ich mir, dass Diversität sichtbarer wäre in Games. Aber auch in Serien oder Filmen. Wieso gibt es kaum Figuren im Rollstuhl? Warum tragen weibliche Manga-Figuren immer kurze Röcke? Vielleicht könnte so auch das Schönheitsideal oder generell unsere Lebenseinstellung verändert werden.

Ein 13-Jähriger, der nur noch den Zeigefinger richtig steuern kann, hat bei uns im Forum die Frage gestellt, wie er als CP-behinderter Junge gamen kann? Was würdest du ihm raten?

Vielleicht könnte er den Controller so hinlegen, dass er den Joystick mit dem Finger bedienen kann und zusätzlich den QuadStick benutzen. Ich hoffe, er findet eine Lösung. Cool wäre eine Anlaufstelle, die einen in solchen Fragen berät.


Fehler gefunden? Jetzt melden.

Haben Sie eine Frage an die Community?