zwei Hände mit Tattoos halten sich | © pixabay

Partnerschaften und Sexualität mit Multipler Sklerose (MS)

Liebe, Nähe, Vertrauen, Geborgenheit, Sexualität – Diese existenziellen Bedürfnisse treiben uns an. Egal, ob wir krank sind oder gesund. Selbstverständlich kann man auch mit Multipler Sklerose (MS) eine erfüllte Liebesbeziehung leben.

MS kann sich auch auf der Beziehungsebene bemerkbar machen: Der Partner oder die Partnerin muss manchmal zusätzliche Aufgaben übernehmen, welche die betroffene Person nicht mehr allein bewältigen kann. Hinzu kommen die Unsicherheit im Hinblick auf den Krankheitsverlauf, zeitaufwändige Therapien und manchmal auch ein eingeschränktes sexuelles Verlangen oder Empfinden der an MS erkrankten Person. All das kann die Beziehung auf eine Belastungsprobe stellen. 

MS und Sexualität

Die für MS charakteristischen entzündlichen Prozesse im zentralen Nervensystem können unter anderem die Sexualität beeinträchtigen. Dies äussert sich zum Beispiel in einem verminderten sexuellen Verlangen, Erektions- und/oder Ejakulationsstörungen beim Mann sowie Scheidentrockenheit bei der Frau. 

Wenn Sie unter diesen Symptomen leiden, sollten Sie darüber offen mit Ihre*r Partner*in sprechen. Überlegen Sie gemeinsam, was Ihnen beiden jetzt guttut und welche Varianten oder Hilfsmittel Sie ausprobieren möchten. Auch wenn es mit dem Sex nicht klappt, sollten Sie weiterhin die körperliche Nähe zueinander suchen. Schenken Sie sich bewusst Berührungen und Zärtlichkeit, um Ihre Liebesbeziehung lebendig zu halten. Oft sind die sexuellen Einschränkungen auch nur vorübergehend, so dass Sie nach Ende eines Schubs wieder ein uneingeschränktes Sexualleben führen können.

MS und Partnersuche

Im Verein, an der Bar, über eine Anzeige in der Tageszeitung oder mithilfe eines Online-Dating-Portals – Singles haben heute unzählige Möglichkeiten, eine*n Partner*in zu finden. Auch mit MS oder einer anderen Beeinträchtigung. Einige Kontaktbörsen haben sich sogar auf Menschen mit Behinderung oder Schwerstbehinderung spezialisiert. Versuchen Sie doch einfach Ihr Glück – MS ist sicherlich kein Grund, allein zu bleiben. 

Viele weitere hilfreiche Informationen und Tipps zum Thema Partnerschaft finden Sie hier.