Grosses Verbesserungspotential in Bezug auf Inklusion und Selbstbestimmung

Eine Kommission der UNO hat erstmalig die Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in der Schweiz überprüft. Die Kommission sieht zahlreiche Baustellen, unter anderem, was Inklusion und Selbstbestimmung betrifft.

Kritikpunkte sind unter anderem:

  • Fehlende Strategie zur Umsetzung der UNO-BRK
  • Ungenügender Schutz vor Diskriminierung
  • Wenig inklusives Schulsystem und mangelnde berufliche Inklusion
  • Zu starker Fokus auf institutionellen Wohnformen statt auf Selbstbestimmung
  • Mangelnde Barrierefreiheit

Weitere Informationen finden Sie im Schattenbericht von Inclusion Handicap sowie im Artikel Stand der Umsetzung der UNO-Behindertenrechtskonvention.

Fehler gefunden? Jetzt melden.