Skip to Content Skip to Mainnavigation Skip to Meta Navigation Skip to Footer

Unsere Helfer*innen Zweite Hilfe

Das Projekt «Zweite Hilfe» unterstützt Menschen nach einem Schicksalsschlag. Unsere Helfer*innen geben ihre Erfahrungen mit einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit an Sie weiter. Für junge Menschen haben wir das Projekt «Jugendliche helfen Jugendlichen» ins Leben gerufen.

Haben Sie Fragen zur zweiten Hilfe? Für Ihre Anliegen nehmen wir uns gerne Zeit.

E-Mail: pascal.baumann@myhandicap.ch
Telefon: +41 71 911 49 49


Louis Amport

«Gestalte jeden Tag so, dass du jemand eine Freude bereitet hast! Dieses Motto verleitet mich dazu, mich für ‹Zweite Hilfe› zu engagieren.»

Behinderung/Krankheit: Cerebralparese spastische Diplegie


Martin Beutler

«Ich engagiere mich bei ‹Zweite Hilfe›, um betroffenen Menschen meine Erfahrungen weitergeben und sie somit auf ihrem Weg unterstützen zu können.»

Behinderung/Krankheit: chronische Schmerzen, psychische Behinderung

Männlicher Avatar

Remo Bissegger

«‹Zweite Hilfe› bedeutet für mich Sinnhaftigkeit. Ich gebe gerne meine Erfahrungen weiter, wenn damit anderen Menschen geholfen werden kann.»

Behinderung/Krankheit: Migräne PTBS Schmerzpatient, Deppression, Erfahrung beim Thema sexuelle Übergriffe, Asperger, ADHS, Hochsensibel, Mysophobie, körperliche Leiden und chronische Schmerzen


Christian Bürki

«Mit meinem Engagement bei ‹Zweite Hilfe› möchte ich mit meinen Erfahrungen Betroffenen ihre Ängste und Unsicherheiten nehmen und Fragen zum alltäglichen Leben beantworten.»

Behinderung/Krankheit: kompletter Paraplegiker (Th2)


Simon Hitzinger

«Mir hat es geholfen aus den Erfahrungen Anderer zu lernen. Deshalb möchte ich mich bei ‹Zweite Hilfe› engagieren und meine Erfahrungen und mein Wissen teilen.»

Behinderung/Krankheit: Paraplegie sub TH5


Silvio Hunkeler

«Die Unterstützung eines ebenfalls querschnittgelähmten Freundes hat mir neuen Lebensmut und neue Perspektiven gegeben. Ich möchte mich als Helfer der ‹Zweite Hilfe› engagieren, weil ich diese Erfahrung gerne weitergeben möchte.»

Behinderung/Krankheit: komplette Paraplegie


Marie-Louise Körner

«Ich beteilige mich an ‹Zweite Hilfe›, weil ich in meiner Erst-REHA realisiert habe, dass ich mehr von den Selbstbetroffenen gelernt habe, als von den Therapeuten und Ärzten. Ich konnte sehr viel von deren bereits gemachten Erfahrungen profitieren, denn die Hilfe von Betroffenen ist sehr nützlich und vor allem äusserst glaubhaft.»

Behinderung/Krankheit: inkomplette Querschnittslähmung


Melina Maffei

«Durch meine Unterstützung bei ‹Zweite Hilfe› möchte ich meine Erfahrungen teilen und so anderen Menschen helfen.»

Behinderung/Krankheit: seit Geburt Muskelkrankheit

 


Madeleine Nigg

«Nach einer Unterschenkel-Amputation stellen sich ganz viele unterschiedliche Fragen. Ein Gespräch mit einer direkt betroffenen Person kann helfen, erste Antworten zu erhalten und Zuversicht zu vermitteln. Bei mir war das so und deshalb engagiere ich mich bei MyHandicap.»

Behinderung/Krankheit: amputierter Unterschenkel

 


Nicole Pfund

«Ich war von Anfang an begeistert von der Stiftung MyHandicap, bei der man sich auf die Stärken und Qualitäten der Personen fokussiert und nicht auf ihr Handicap. Es wird eine neue Perspektive geboten. Da es auch für mich eine Herzensangelegenheit ist, Personen zu unterstützen und ihnen eine Hilfe zur Selbsthilfe zu sein, habe ich mich schnell dazu entschlossen mich für die Stiftung zu engangieren.»

Behinderung/Krankheit: Angststörung, Panikattacken


Nathalie Riggenbach

«Ich engagiere mich gerne, um anderen Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind, Unterstützung und Austauschmöglichkeiten zu bieten.»

Behinderung/Krankheit: Bandscheibenvorfälle und Beinlähmung


Robert Rüegg

«Man glaubt es kaum, aber ich habe durch MyHandicap die Liebe meines Lebens kennengelernt und daher, als kleines Dankeschön 😀, bin ich weiterhin gerne ein Helfer von ‹Zweite Hilfe›.»

Behinderung/Krankheit: inkompleter Paraplegiker


Käthi Schärer

«Menschen zu helfen, um Hoffnung und Mut zu schenken, erfüllt mich heute wie nie zuvor.»

Behinderung/Krankheit: amputierter Oberschenkel


Samuel Schiegg

«Ich finde es wichtig, dass sich Betroffene an uns wenden können, da wir, ergänzend zu Fachpersonen, die ihr Wissen aus dem Studium oder aus Fachbüchern haben, die Probleme in der Praxis kennen. Deshalb engagiere ich mich bei ‹Zweite Hilfe›.»

Behinderung/Krankheit: Schädel-Hirn-Trauma


Fränzi Schneider

«Es tut gut, wenn man Erfahrungen weitergeben kann. Ich hatte keine Unterstützung, musste alles alleine herausfinden, neue Wege gehen und kämpfen. Ich engagiere mich daher, damit keine hilfesuchende Person ihren Weg mehr alleine gehen muss.»

Behinderung/Krankheit: amputierter Oberschenkel


Christine Schöni

«Ich engagiere mich gerne bei der Stiftung MyHandicap, weil ich selber hilfreiche Unterstützung von Betroffenen erhalten habe und meine Erfahrungen gerne weitergebe.»

Behinderung/Krankheit: Seheinschränkung


Silvio Soldan

«Meine Motivation, Betroffene bei ‹Zweite Hilfe› zu unterstützen, ist der Grundsatz von Baden Powel, dem Gründer der Pfadfinderbewegung.»

Behinderung/Krankheit: Morbus Scheuermann und Morbus Sudek


Reto Thurnherr

«Ich bin der Überzeugung, dass Menschen mit Behinderung oder chronischen Krankheiten geholfen werden soll, um eine Gleichstellung in der Gesellschaft sicherzustellen. Deshalb engagiere ich mich bei ‹Zweite Hilfe›.»

Behinderung/Krankheit: Schwerhörig und zerebale Lähmung


Tamara Weber

«Meine Essstörung hat mich damals fast mein Leben gekostet. ‹Zweite Hilfe› hat mich bei der Genesung unterstützt, weshalb ich mich nun gerne bei anderen Betroffenen revanchieren möchte.»

Behinderung/Krankheit: Essstörungen